ZIMM Produktkonfigurator

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Spindelhubgetriebe
Benutzerspezifische Werkzeuge
Sektionen
  • karussell firma innen01
 

Konstruktionshinweise

Konstruktion und Auslegung

Die Auswahl bzw. Dimensionierung bestimmt der Kunde, da wir die konstruktiven Bedingungen wie Einsatzort und Einsatzart nicht kennen. Auf Wunsch sind wir bei Auswahl und Auslegung behilflich und erstellen für Sie die Baugruppen-Zeichnung und Berechnung auf Basis Ihrer Leistungsparameter als Vorschlag. Diese Zeichnung mit Stückliste wird von Ihnen geprüft und freigegeben. Sie dient uns zur Fertigung und Vormontage und unterstützt Ihre Mitarbeiter beim Montage-Einbau. Wir gewährleisten die im Katalog beschriebene Qualität der Maschinenelemente. Die Getriebe sind entsprechend der im Katalog dargestellten Last- und Einschaltdauer für industrielle Verwendung konzipiert.

Für darüber hinausgehende Anforderungen bitten wir Sie, bei unseren Projekttechnikern anzufragen. Wir liefern generell zu unseren aktuellen Allgemeinen Geschäftsbedingungen | AGB.

Hubgeschwindigkeit

Um die Hubgeschwindigkeit zu beeinflussen ergeben sich mehrere Möglichkeiten:

Ins Schnelle:

  • zweigängige Spindel: Verdoppelung der Geschwindigkeit (ACHTUNG: max. Eintriebsmoment, keine Selbsthemmung – Bremse notwendig)
  • verstärkte Spindel bei R-Version (Spindel des nächst größeren Getriebes): je nach Getriebegröße etwas größere Steigung | Hubgeschwindigkeit
  • Kugelgewindespindel: Verschiedene Steigungen zur Auswahl (ACHTUNG: keine Selbsthemmung – Bremse notwendig!)
  • Frequenzumformer: So kann die Motordrehzahl auf über 1500 erhöht werden. Beachten Sie die maximale Getriebedrehzahl.

    Ins Langsame:

    • Motoren mit höherer Polzahl | kleinerer Drehzahl (6-, 8-, 10- oder 12-polig)
    • Frequenzumformer (ACHTUNG: bei längerem Betrieb unter 25 Hz ist für eine ausreichende Kühlung des Motors zu sorgen, z.B. Fremdlüfter)
    • Getriebemotor (ACHTUNG: maximales Eintriebsmoment)
    • Kegelradgetriebe mit Untersetzung (nur bei einigen Anordnungen möglich)

     

      Weiteres ist zu beachten:

      • Temperatur und Einschaltdauer
      • Verdrehsicherung
      • Parallelität und Winkeligkeit
      • Führungen
      • Sicherheitsabstand
      • Genauigkeit
      • Dreh- und Bewegungseinrichtung
      • Selbsthemmung | Nachlauf
      • Antrieb
      • Probebetrieb!
      • Ersatzteile
      • Bühnenbau
      • Land-, Luft- und Wasserfahrzeuge
      • Umgebungsbedingungen
      • Schmierung
      • Schmierung bei Kurzhub
      • Betriebsanleitung
      • Konstruktionshinweise für Anlagenbauer

      Details finden Sie in unserem technischen Anhang.

          Artikelaktionen

          Verweise