Langlebigkeit duch gute Schmierung

„Zeit ist Geld“, so lautet ein bekanntes Sprichwort. Gerade deshalb laufen viele Produktionen heutzutage 24 Stunden und 7 Tage die Woche. Um diesen extremen Belastungen standzuhalten, müssen alle Getriebe nach einer gewissen Anzahl von Betriebsstunden geschmiert werden.

Damit das Wissen darüber, sowie über die Auswahl des entsprechenden Mittels auch an unsere Kunden und Vertriebspartner bestmöglichst weitergegeben werden kann, fand deshalb am Montag, den 18.02 eine Schulung von der Firma Simatec AG zu diesem Thema statt. Neben Themen wie „Erlaubte Leitungsdurchmesser für Lubricatoren“, „Nachträgliche Änderung von Einsatzzeiten“, „Richtige Überprüfung von Gaspatronen in Bezug auf Funktionalität und Haltbarkeit“, war ein Schwerpunkt unter anderem auch die „Fettkonsistenz-Klassen für Lubricatoren“.   

„Wir sind froh, dass wir mit der Simatec AG einen Lieferanten und Partner an unserer Seite haben, der genau weiß, welche Mittel und Vorgehensweisen bei der Schmierung von Nöten sind. Die Schulung hat mal wieder gezeigt, wie wichtig es ist, dass alle involvierten Abteilungen, angefangen vom Verkauf bis zur Konstruktion stets auf dem neuesten Stand gehalten werden. Denn gerade durch die zunehmende Komplexität der Kundenprojekte ist dieses Wissen von höchster Bedeutung, um die Langlebigkeit der Maschinen zu gewährleisten.

In diesem Sinne möchte ich auch nochmals explizit auf die Broschüre „Schmierstoffe für Spindelhubgetriebe“ hinweisen. Dort finden Sie neben einer Anleitung „Richtig schmieren“ auch eine Übersicht über sämtliche Schmierstoffe, unterschieden nach den den einzelnen Getriebearten“, so Ali Özkan | Qualitätssicherung.